18.11., 19.11. und 10.12.2021 | UUlm | Modul „Digitale Geschäftsmodelle“

Im Modul „Digitale Geschäftsmodelle“ werden den Teilnehmenden zunächst Grundlagen von Geschäftsmodellen vermittelt. Eine zentrale Rolle nimmt hierbei die Veränderung durch die digitale Transformation ein. Auf Basis anschaulicher Fallstudien werden die Herausforderungen und Managementaspekte von vier zentralen digitalen Geschäftsmodellen (Digital Platforms, Smart Products, Digital Add-on, Everything as a Service) erarbeitet. Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls, sollen die wesentlichen Fragestellungen rund um das Thema der digitalen Geschäftsmodelle selbstständig beantwortet werden, um somit die Chancen der technologischen Neuerungen optimal nutzen zu können.

Termine:

  • 18.11.2021
  • 19.11.2021
  • 10.12.2021


Lernsetting:

Das Studium findet im Selbststudium und in Form von Gruppenarbeiten im Rahmen der Präsenzphasen statt. Das lesefreundliche Skript ist nach dem didaktischen Konzept der Universität Ulm für berufsbegleitend Studierende aufbereitet: es enthält beispielsweise Wiederholungsfragen, Vertiefungsfragen, Übungen, etc. Außerdem steht ein weiteres Forum für den Austausch der Studierenden untereinander bereit.


Modulverantwortlicher:

Fabian Fritzsche, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Business Analytics


Beschreibung:

Die fortschreitende Digitalisierung und die damit einhergehenden technologischen Neuerungen verändern die verschiedensten Bereiche unserer Gesellschaft, einschließlich der Wirtschaft und der Wissenschaft. Dieser Trend fordert eine Adaption bzw. eine Erweiterung des Produkt- und Dienstleistungsangebots von Unternehmen, um weiterhin konkurrenzfähig zu bleiben. Dabei eröffnet die digitale Transformation den Unternehmen neue digitale Geschäftsmodelle. Denn neue technologische Trends ermöglichen Potenziale zur schlankeren Gestaltung von Prozess- und Wertschöpfungsketten. Neben der Effizienzsteigerung bieten sich auch neue Umsatzmöglichkeiten. Beispielsweise können neue Märkte erschlossen werden oder gänzlich neue Produkte und Dienstleistungen angeboten werden. Die Entstehung der digitalen Geschäftsmodelle wirft Fragen bezüglich des Managements dieser Geschäftsmodelle auf: Was muss bei der Implementierung beachtet werden? Welche Besonderheiten gibt es bei der Wertgenerierung? Wie kann die Performance gemessen werden? Antworten auf diese und viele weitere Fragen erhalten Sie in unserem Modul „Digitale Geschäftsmodelle“. Die Inhalte werden anhand von Praxisbeispielen verdeutlicht und durch die Bearbeitung von Fallstudien können Sie das gelernte Wissen direkt in Ihrem Unternehmen umsetzen.


Leistungsumfang:

Bei erfolgreichem Abschluss des Moduls erhalten Sie ein Zertifikat sowie ein Supplement, das die Inhalte des Moduls als Übersicht auflistet. Im Supplement bestätigt Ihnen der Modulverantwortliche das Äquivalent von 6 Leistungspunkten nach ECTS.

Anmeldung zur Veranstaltung





Datenschutzinformationen

Die von Ihnen eingegebenen Daten der Modulanmeldung werden von der Geschäftsstelle der School of Advanced Professional Studies (SAPS) der Universität Ulm gespeichert. Sie können sich diese Daten für Ihre Unterlagen selbst ausdrucken. Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie jederzeit auch merkmalsbezogen bei der SAPS-Geschäftsstelle widerrufen. Selbstverständlich haben Sie jederzeit in Bezug auf § 14 Landesdatenschutzgesetz ein Auskunfts- und Berichtigungsrecht bezüglich Ihrer gespeicherten Daten. Eine entsprechende Anfrage richten Sie bitte schriftlich (saps@uni-ulm.de) an die SAPS-Geschäftsstelle der Universität Ulm. Ihre Daten werden über eine verschlüsselte Verbindung übertragen. Von der SAPS-Geschäftsstelle gespeicherte Daten können Sie jederzeit per E-Mail nachfragen und ggf. ändern/berichtigen lassen.
Die im Formular von Ihnen angegebenen Daten werden von uns ausschließlich für die Beantwortung bzw. Umsetzung Ihrer Anfrage und zur Kontaktaufnahme verarbeitet. Für die Verarbeitung beziehen wir uns auf den Art. 6. Abs. 1 lit. a DSGVO, sofern keine anderweitige gesetzliche Grundlage besteht. Eine Weitergabe an Dritte findet grundsätzlich nicht statt. Sie können Ihre erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht. Ihre Daten werden ansonsten gelöscht, wenn wir Ihre Anfrage bearbeitet haben oder der Zweck der Speicherung entfallen ist. Sie können sich jederzeit über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.